Vernissage am 12. September

Wir heißen Sie herzlich bei der 50. PVS-Kunstausstellung willkommen. Die aktuelle Ausstellung stellt Ihnen zwei Künstler vor: Sonja Zeltner-Müller, die mit Ihren Bildern zum genauen Hinschauen animiert und Werner Wenderoth mit seiner Kunst in Oel und Eisen.

Menschen in Mengen – die seit der Jahreswende 2016 merklich veränderte Stimmung in den Städten und Menschenmengen greift Sonja Zeltner-Müller in ihren Motiven auf. Verunsicherung, Rückzug, Vermeiden direkter Blicke, nicht neugierig erscheinen wollen, keine Aufmerksamkeit erregen. Aber hier ist das genaue Hinschauen, der 2. Blick, ausdrücklich gewünscht.

Sonja Zeltner-Müller
Künstlerin aus Düsseldorf
Sonja Zeltner-Müller engagiert sich auf vielfältige Weise in der Kunstszene. Als Ausstellerin zuletzt im Ballhaus Düsseldorf oder als Mitglied bei crossart international sowie der Neanderart Group.

 

Nehmen Sie Ihr Lieblingsbild und vereinen Sie dieses mit der Natur – zum Beispiel im Garten. Vielleicht verborgen, verwachsen mit alten Bäumen, dem Grün oder zwischen schönen Blumen und genießen Sie einfach die Verbindung.

Werner Wenderoth

Künstler aus Mülheim an der Ruhr
EigenArt‘en – Kunst in Oel und Eisen
Bilder, die gefallen sollen. Zum Nachdenken und Entdecken.


Anmeldung zur Vernissage am 12. September 2019 um 18 Uhr

Mit der Anmeldung/dem Besuch wird dem Veranstalter die Erlaubnis erteilt, während der Veranstaltung Fotos und Bewegtbild zu erstellen und diese im Kontext der Veranstaltung für die Öffentlichkeitsarbeit und die eigene Dokumentation zu verwenden. Sie haben das Recht, jederzeit zu widersprechen.

Besuchen Sie noch bis zum 5. September unsere aktuelle Kunstausstellung

Wir freuen uns, Ihnen bei unserer 49. Ausstellung die Werke drei verschiedener Künstler präsentieren zu dürfen. Neben Frau Fahnenbruck und Herrn Jäkel, die ausgesuchte Bilder zeigen, stellt Frau Joos Skulpturen aus.

Katharina Joos
In den Töpferwerkstätten der ungarischen Heimat ihres Vaters war Katharina Joos bereits als Kind fasziniert von Ton. Sie entdeckte schnell ihr Interesse für den menschlichen Körper, die Leidenschaft für Haltung und Bewegungen. Ihre Darstellungen – mal exakt, mal grob – aus verschiedenen Materialien, spiegeln ihre Leidenschaft für Tanz und Bewegung wider. Skizzen fertigt sie nicht an, alle Figuren entstehen im Kopf und werden direkt umgesetzt.

Dietmar H.D.T. Jäkel
Sein Kunststudium führte Dietmar H.D.T. Jäkel nach Ravenel in Frankreich, Düsseldorf sowie nach Essen. Seit 1983 ist er freischaffender Künstler und seit 2007 Dozent am IBKK in Bochum. Bei zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland waren seine Werke bereits zu sehen. In der PVS-Ausstellung zeigt er Positionen figürlicher Malerei und Zeichnung. Seine Themen sind die Auseinandersetzung mit der Natur und verschiedene Aspekte des Stilllebens.

Lieselotte Fahnenbruck
In zahlreichen Malkursen und Seminaren erlernte Lieselotte Fahnenbruck verschiedene Techniken und den Umgang mit unterschiedlichen Materialien. Sie besuchte sogar einen Steinmetz-Workshop, wo sie ihrer Kreativität in Form von Skulpturen Ausdruck verleihen konnte. Viele Urlaube widmete sie ihrer künstlerischen Weiterbildung und wurde so zu unterschiedlichsten Themen inspiriert. Somit zeigt die Malerin auch in dieser Ausstellung vielfältige Werke: Von abstrahierter Architektur oder Landschaft bis hin zu informeller Kunst, wo die Fantasie des Betrachters gefragt ist. Die meisten Werke sind in Acryl und Mischtechniken gefertigt.